Herzlich willkommen!

Univ.-Prof,Dr.med.Thomas Schmitz-Rixen Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin 2017-2018

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

zur 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e. V. vom 27.-30. September 2017 lade ich Sie ganz herzlich in die Geburtsstadt Goethes nach Frankfurt am Main ein. Der Leitgedanke der Tagung „Dem Nachwuchs verpflichtet“ spannt einen großen thematischen Bogen um den Gefäßmediziner der Gegenwart und Zukunft, der sich neben der Fähigkeit zu kritischer Analyse, ganzheitlichem Denken und empathischem Handeln vor allem dadurch auszeichnet, das gesamte Spektrum therapeutischer Optionen in nahezu allen Gefäßprovinzen kompetent anbieten zu können.

Wir wollen einen intensiven Diskurs zu den aktuellen Herausforderungen in der Gefäßchirurgie anstoßen: Da sind die Forderung nach kompromissloser QUALITÄT in Diagnostik und Therapie, ebenso nach kompromissloser SICHERHEIT für unsere Patienten, dem Entgegentreten der betriebswirtschaftlichen Aushöhlung von Qualität und Sicherheit. Wie können wir die erreichten Standards an die nachfolgende Generation weitergeben? Finden wir die geeigneten Wege zur Weiterbildung und lassen sich unsere mitagierenden Fachdisziplinen, Krankenhausträger und die beteiligten Institutionen hiervon überzeugen? Können wir unserem Nachwuchs ein attraktives Berufsbild bieten, dass es ihm wiederum erlaubt, die VERSORGUNG der Bevölkerung mit hochwertigen Leistungen sicherzustellen.

Werden wir in Zukunft auf die Entwicklungen von Medizinprodukten und Implantaten noch Einfluss nehmen können und wie müssen wir unsere Forschung organisieren, dass dem so sein wird.

Das Thema WISSENSVERMITTLUNG und DIGITALISIERUNG spielt für die Zukunft unseres Faches eine zentrale Rolle. Die Gefäßchirurgie ist zwar ein attraktives, weil vielseitiges und dynamisches Fachgebiet, das insbesondere auch für Frauen interessante Perspektiven bietet, dennoch sehen wir uns einem immer schärferen Wettbewerb um qualifizierten Nachwuchs ausgesetzt. Smarte Lernziele, moderne Lehrmethoden, eine zuverlässige und hochwertige Ausbildung sowie Nachhaltigkeit der Lehre bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Studierenden, Ärzten in Weiterbildung, Fachärzten und Assistenzpersonal sind für die Gewinnung gefäßchirurgischen Nachwuchses unabdingbare Voraussetzungen und sollten daher noch stärker professionalisiert werden. Sie prägen zudem das Bild der Gefäßchirurgie in der Öffentlichkeit, die noch viel mehr von unseren INNOVATIONEN und unseren Bemühungen, diese bezahlbar zu halten, erfahren muss.

Lassen Sie Ihre Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin an Ihren Zukunftsvisionen teilhaben. Beteiligen Sie sich an dem Diskurs mit Ihren Beiträgen und kommen Sie im Herbst nach Frankfurt am Main, einer Stadt, die in den letzten Jahren dank ihrer in Deutschland einzigartigen Architektur, Weltklasse-Museen und nicht zuletzt ihrer Goethe Universität aufgeblüht ist. Wir freuen uns auf Sie.

Mit herzlichen, kollegialen Grüssen

Ihr

Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e.V.