1. Home
  2. //
  3. Kongress
  4. //
  5. Preise und Stipendien

Preise und Stipendien

Mit großzügiger Unterstützung von Stiftungen und Sponsoren wird eine Reihe von Preise und Stipendien vergeben. Die eingereichten Arbeiten werden durch die Mitglieder der Jury einer standardisierten Bewertung unterzogen.

Wissenschaftspreis

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin verleiht jedes Jahr einen Wissenschaftspreis. Dieser Preis im Wert von € 4.000,- (gestiftet von der Firma W.L. Gore) wird für eine abgeschlossene wissenschaftliche Arbeit verliehen, die im Jahr 2022 oder 2023 publiziert worden ist oder vor der Publikation steht. Bewerbungen zu diesem Preis sind in elektronischer Form (inkl .Lebenslauf) bis zum 30. Juni 2023 an die Geschäftsstelle der DGG in Berlin zu richten.

Aortenpreis

Dieser Preis im Wert von € 4.000,- (gestiftet von der Firma Medtronic) ist für ein geplantes oder abgeschlossenes klinisches oder grundlagenorientiertes Projekt zu akuten oder chronischen Erkrankungen der Aorta. Bewerbungen zu diesem Preis sind in elektronischer und in schriftlicher Form (inkl. Lebenslauf) bis zum 30. Juni 2023 an die Geschäftsstelle der DGG in Berlin zu richten.

Forschungsstipendium der DGG

Das Forschungsstipendium dotiert mit 5.000,- € wird für ein geplantes klinisches oder grundlagen-orientiertes wissenschaftliches Projekt im Bereich pAVK vergeben. Bewerbungsschluss ist auch hier der 30. Juni 2023.

Promotionsstipendium

Dieses Stipendium über € 3.000,- (gestiftet von der Firma C.R. Bard) richtet sich an junge Gefäßchirurginnen und -chirurgen bis zum 40. Lebensjahr. Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin möchte hiermit eine Doktorandin oder einen Doktoranden dabei unterstützen, ihre bzw. seine experimentelle Arbeit im Bereich der vaskulären Medizin durchzuführen. Bewerbungen sind in elektronischer und in schriftlicher Form (inkl. Lebenslauf) bis zum 30. Juni 2023 an die Geschäftsstelle der DGG in Berlin zu richten.

Julius-Springer-Preis

Die Gefäßmedizin ist ein Wachstumsfach mit zunehmender Bedeutung im Gesamtkonzept der Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen. Die wissenschaftliche Leitung der „Gefässchirurgie - Zeitschrift für vaskuläre und endovaskuläre Medizin“ mit Mitgliedern der deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschaften für Gefäßchirurgie unterstützt zusammen mit dem Springer-Verlag die wissenschaftliche Forschung auf diesem Gebiet und fördert insbesondere den Nachwuchs durch die Verleihung des Julius-Springer-Preises für Gefäßmedizin. Prämiert wird eine Arbeit, die in der Zeitschrift veröffentlicht wurde. Der Preisträger erhält einen Geldpreis in Höhe von € 1000,-.

Jörg-Vollmar-Preis

Zu Ehren von Prof. Dr. med. J. F. Vollmar (1923–2008) verleiht die Jörg-Vollmar-Stiftung den mit € 5.000,- dotierten „Jörg-Vollmar-Preis“. Interessierte richten ihre Bewerbung per E-Mail an die Geschäftsstelle der DGG. Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2023.

Allgemeinen Regeln für die Vergabe von Preisen und Stipendien:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Mitgliedschaft bei der DGG e.V.
  • schriftlicher Antrag an die Geschäftsstelle der DGG und elektronischals PDF
  • Einhaltung des angekündigten Abgabetermins (Webseite und/oder Zeitschrift „Gefäßchirurgie“)
  • Poststempel entscheidet (ggf. E-Mail)
  • bei positivem Votum: einmalige Antragstellung
  • keine simultane Bewerbung für mehrere Preise der DGG e.V.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis 30. Juni 2023 an die Geschäftsstelle der DGG.

DGG e.V.
Robert-Koch-Platz 9
10115 Berlin
oder per E-Mail:
sekretariat@gefaesschirurgie.de